05. März 2015

Ohren weiden - Augen statt sehen!

Ohrenweide spielt Volksmusik perkussiv:
Ohren weiden – Augen satt sehen!

Auf der Bühne erwartet Sie kreative und inspirierte Volksmusik mit sprühender Spielfreude: witzig, eigenwillig, schräg, lüpfig und vor allem groovig.

 

Nach dem Konzert gemütliche Stubete in der BEIZ.

Eintritt 25.-/ 18.- für Studierende
Keine Reservation, nur Abendkasse

Türöffnung
19.00 Uhr
Konzertbeginn:
19.30 Uhr
Share

Jede Musik bekommt durch den Einbezug von Rhythmus eine besondere Kraft. Sie wird angeheizt, bekommt Schwung und Energie. Auch die Schweizer Volksmusik hat eine alte, fast vergessene Perkussions-Tradition: Bödälä, Tätschle, Gäuerle, Bäsele, Löffle, Chlefele gehören noch heute vieler- orts dazu. Genau dieses – noch nicht ausgelotete – Ausdruck- potential fasziniert die 9 MusikerInnen von ‹Ohrenweide›. Wie bei einer ‹Stubete›, wenn die Musik aufgeladen wird, Improvisation zum Zug kommt und das Urchige und Archai- sche von Rhythmus die Leidenschaft der Spielenden weckt.

Aus dem Background, Fundus und Erfahrungsschatz der einzelnen Bandmitglieder fliessen Elemente aus Jodel, tradi- tioneller Schweizer Volksmusik, Ethno-Perkussion, Jazz, Improvisation, Weltmusik und Volksmusik anderer Kulturen ins Konzertprogramm ein. Überraschende Instrumentierungen und Arrangements prägen das Klangbild dieser experimentier- freudigen Band.

Mit ‹Volksmusik perkussiv› sind die bekannten Schweizer Volksmusiklieder neu zu hören, unterlegt, kontrastiert und
umspielt von Perkussionsinstrumenten und Bodyperkussion. Damit zeigt ‹Ohrenweide› eine Ausdruckssprache, welche den ganzen Körper als Rhythmus-Instrument miteinbezieht.